Korenov - Isergebirge

Giraffe im Tierpark Liberec

Weltcup im Skispringen am Jeschken
Skifahren und Wandern
am Jeschken

Blick von der Schneekoppe über das Riesengebirge
Ausflüge ins
Riesengebirge

Kirche im Riesengebirge

Neuschnee auf dem Cerna-Hora
Janske Lazne
im Winter

Verschneites Harrachov
Harrachov
im Schnee

Auf dem Sv. Peter in Spindlermühle
Spindlermühle
im Schnee

Blick über Pec

Auf der Schneekoppe
Ausflug auf
die Schneekoppe

Riesengebirge - Portasky Boudy in Mala Upa
Winter
in Mala Upa

Schloss Mikulov
Schloß Mikulov

Tschechien - Spindlermühle im Schnee

Skigebiete na Plan und Medvedin

Zu den größten und beliebtesten Wintersportorten im tschechischen Riesengebirge gehört Spindlermühle. Die beiden Skigebiete na Plan und Medvedin bieten bei ausreichendem Schnee hervorragende Wintersportbedingungen. Gut präparierte Abfahrtspisten gibt es in allen Schwierigkeitsklassen. Wer sich noch nicht auf die großen Abfahrtshänge traut, findet im Tal von Spindlermühle kleinere Liftanlagen, an flachen Skihängen, um das Skifahren zu üben. Natürlich gibt es hier auch professionelle Hilfe. Skischulen bieten verschiedene ein bis mehrtägige Ski- und Snowboardkurse für Kinder und Erwachsene an.

Ist nicht genügend Naturschnee vorhanden wird, wenn die Temperaturen es zulassen, mit Kunstschnee dafür gesorgt, dass der Skibetrieb ungehindert aufrecht erhalten wird. Gut präparierte Pisten bis Ostern sind dann die Normalität. Der Skibusverkehr von den umliegenden Bauden und Hotels bis zu den Pisten, den Parkplätzen und zwischen beiden Skigebieten, ist gut organisiert.



Natürlich wird während des Skibetriebes an den Pisten auch für das leibliche Wohl gesorgt. Am Fuße des Sv. Peter, im Skigebiet na Plan befindet sich eine große Imbissbar. Die Iglubar am Fuße des Medvedin ist etwas kleiner aber sehr gemütlich. Auch am Ende eines anstrengenden Skitages sorgt der Apresski in beiden Skigebieten für eine gute Stimmung.

Skifahren auf dem SV. Peter in Spindlermühle

Viele Menschen aus den unterschiedlichsten Nationen zieht es jedes Jahr in die verschneite Winterlandschaft von Spindlermühle. Um den Jahreswechsel und zur Zeit der Krokusferien verbreitet sich das Gefühl, als wäre Spindlermühle voll in holländischer Hand. Aber auch Tagesausflügler aus den nahegelegenen deutschen oder polnischen Grenzgebieten kommen, vor allem an den Wochenenden, sehr gern nach Spindlermühle zum Ski- und Schlittenfahren. Am deutlichsten macht sich dies an den Liftanlagen der Skipisten bemerkbar. In der Hauptsaison kommt es hier fast immer zu Wartezeiten. Wer Abfahrtsski betreibt und keine Kinder im schulpflichtigen Alter hat, sollte seine freien Tage besser in die Nachsaison, bis Ende März verlegen. Dann kann man das Skifahren hier ohne lange Wartezeiten, in der warmen Frühlingssonne, so richtig genießen.

Unterkünfte gibt es von touristischen Herbergen, mit einfachen Zimmern, bis zu Nobelhotels mit mehreren Sternen. Eine besondere Stimmung verbreitet sich in den Abend- und Nachtstunden, wenn in den Straßen sowie den Hotels und Bauden die Lichter angehen. Auch außerhalb der Weihnachtszeit herrscht in der Wintersaison immer eine festliche Atmosphäre, die am besten bei einem Abendspaziergang durch die verschneiten Gassen genossen werden kann.